SPENDEN SIE

Coronavirus im Kreis Heinsberg

01.04.2020, 10:00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage bleiben auf Anordnung der Landesregierung NRW bis auf weiteres

  • die Frühförderstellen und das Autismuszentrum KompASS geschlossen,
  • die Kindertagesstätten und Familienzentren der Lebenshilfe Heinsberg geschlossen,
  • die Werkstätten der Lebenshilfe Heinsberg für Mitarbeiter*innen mit Behinderung geschlossen,
  • das Museumscafé Samocca, das Café Lesbar sowie das Café der Begegnung geschlossen.

Für die Wohnstätten gelten bis auf weiteres Besuchseinschränkungen. Wir bitten, dringend notwendige Besuche vorher mit der Einrichtung abzusprechen.

Der Berufsbildungsbereich (BBB) der Werkstätten hat eine Online Lern-Plattform aufgebaut. Umfangreiche Lern-Angebote zur beruflichen Bildung finden die Teilnehmer hier.

Veranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt:

  • Der Familien unterstützende Dienst bietet mindestens bis zum 19. April keine Veranstaltungen für mehrere Teilnehmer*innen (Gruppenaktivitäten) an.
  • Der Vortrag-Abend mit Julian Leske zum Welt-Autismus-Tag am 02. April wird abgesagt.
  • Die Kinoveranstaltungen im Haus Lennartz fallen ebenfalls vorerst aus.
  • Alle Veranstaltungen im Museumscafé Samocca fallen bis auf weiteres aus.
  • Der Tag des Ehrenamtes am 08. Mai ist abgesagt.
  • Der indische Abend des Indienhilfswerks am 09. Mai wird abgesagt.
  • Der Betreuungsverein bleibt aktuell bis auf weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Kontakt bitte per Telefon oder E-Mail.

Die Geschäftsführung und die Einrichtungsleiter*innen stehen in engem Kontakt zum Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg, das weitere Vorgehen wird ständig eng abgestimmt.

Als generelle Vorsorge-Maßnahmen empfiehlt das Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg:

  • Abstand halten, Körperkontakt vermeiden
  • Verzicht auf Händedruck oder Umarmung
  • Niesen oder Husten in die Armbeuge
  • regelmäßiges, intensives Händewaschen, zusätzliche Desinfektion
    Die wichtigsten Hygiene-Maßnahmen haben wir Ihnen in leichter Sprache zusammengefasst.

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat eine Coronavirus-Hotline unter der Nummer 0211 – 855 47 74 geschaltet.

Das Land NRW hat eine umfangreiche Infoseite erstellt mit allen aktuellen Nachrichten rund um die Corona-Ausbreitung. KLICK HIER

Hotline

Allgemeine Fragen:

Service Punkt Lebenshilfe Heinsberg
Mo.-Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-13 Uhr
Tel. 02452 969-0

Bereitschaftsdienst für Familien und Angehörige der Kindertagesstätten und Familienzentren:

Birgit Roye, Tel. 0157-77927935
Agi Hirtz, Tel. 0157-77927925

Digitales Lernangebot im Berufsbildungsbereich BBB

Der Berufsbildungsbereich (BBB) bietet ab sofort ein online Lern-Angebot.

Das Passwort für den Zugang ist allen Teilnehmern zugesendet worden. Es kann auch telefonisch im Berufsbildungsbereich erfragt werden.

Tel. 02452 969-0

Aktuelles aus der Lebenshilfe

Frohe Ostertage!

„Dann sprach Gott: Lass uns Menschen machen, als unser Abbild, uns ähnlich. Gott schuf also den Menschen.“ Diakon Peter Derichs hat sich vor vier Jahren ein Wochenende lang mit Menschen aus der Lebenshilfe Heinsberg zurück gezogen und über die Schöpfung auseinander gesetzt. Das Ergebnis ist in drei Worten zusammengefasst: Wir sind gut.

Wir wünschen Ihnen trotz der angespannten Lage besinnliche Ostertage im engen Kreis Ihrer Familie – bleiben Sie gesund!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in den kommenden Wochen.

Barrierefreies Programmkino am Museumscafé Samocca

Filmbühne am Torbogen

Gemeinsam Kino erleben in einer barrierefreien und gemütlichen Atmosphäre wollen immer mehr Menschen…und deshalb startet ab 2020 das Programmkino „Filmbühne am Torbogen“: Einmal im Monat zeigen wir in Kooperation mit der Stadt Heinsberg, dem Museum BEGAS Haus und der Jugendmusikschule Heinsberg Kinofilme aus den Bereichen Kunst, Musik und Soziales. Das Programmkino „Filmbühne am Torbogen“ wird realisiert im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Projekts Kultur ohne Barrieren. Das Kinoprogramm ist eine Kooperation mit dem Filmklub Güstrow e.V.

Forschungsbericht der Universität zu Köln fertiggestellt

Teil sein – Teil haben

„Es wurde in den vergangenen Jahren vor allem im Bildungsbereich für Menschen mit Behinderung bereits viel erreicht, Barrieren abgebaut und das Bewusstsein für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung geschärft“, sagt Professorin Barbara Fornefeld und betont „aber eben nicht für alle. Mit Zunahme der Schwere von Beeinträchtigungen wächst die Gefahr von Ausgrenzung.“ In Kooperation mit der Lebenshilfe Heinsberg und weiteren Einrichtungen für Menschen mit Behinderung am Niederrhein erforschte Kubus e.V. und die Universität zu Köln drei Jahre lang die Möglichkeiten teilhabeorientierter Lebensgestaltung von und für Menschen mit schwerer Behinderung.

Die Lebenshilfe-Cafes im Kreis Heinsberg:

Museumscafé Samocca

Hochstraße 19

52525 Heinsberg

Café der Begegnung

Borsigstraße 86a

52525 Heinsberg

Café Lesbar

Richard-Wagner-Str. 5

52525 Heinsberg

Arbeit und berufliche Förderung

Mehr als nur ein Kaffee

Genießen Sie einen guten Kaffee in einem unserer Cafés – fair gehandelt, frisch geröstet…und perfekt zubereitet. Die Lebenshilfe Heinsberg betreibt mehrere Cafés im Kreis Heinsberg und bietet so vielfältige berufliche Förderung in der gastronomischen Arbeit. Mehr Informationen über die Cafébetriebe der Lebenshilfe heinsberg erhalten Sie hier.

Inklusives Festival ein voller Erfolg

Electrisize Festival 2019

Zum 10. Jubiläum wurde das Electrisize Festival inklusiver als je zuvor: Rund 100 Volunteers mit und ohne Behinderung aus der Lebenshilfe halfen mit, erstmals traten auch Künstler mit Behinderung auf. Vielen Dank an die zahlreichen Helfer, vielen Dank an den Kulturgarten Erkelenz: Wir hatten ein großartiges Wochenende: 10 Years. One Family!

Freiwilliges soziales Jahr

Freiwilliges Engagement und Praktikamöglichkeiten

Bewerbe dich für das Freiwillige soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Unterstützung unter einem Dach

Lebenshilfe Center

Mit Unterstützung der Stiftung Wohlfahrtspflege und der Aktion Mensch hat die Lebenshilfe Heinsberg in Heinsberg-Oberbruch ein Lebenshilfe Center eröffnen können. Damit bündeln wir die ambulanten Dienste und offenen Hilfen unter einem Dach, die wir in den vergangenen Jahren aufgebaut haben.