Flachsdiplom für AUW-Klienten

 

 

Die Flachsanbau-Tradition in Erinnerung zu halten ist ein Anliegen des Flachsmuseums in Wegberg-Beek. AuW-Klienten  aus Wegberg und Erkelenz besuchten das Museum, um ein sogenanntes Flachsdiplom zu erwerben. Die hervorragend vorbereitete Veranstaltung begann mit einer kurzen Museumsführung. Anschließend erfuhren die Teilnehmer alles über Flachs, – von der Pflanze bis zur Ernte und weiter bis zur Verarbeitung zu Leinen. Anschließend hieß es: Ran an die historischen Geräte. An drei Stationen wurde der Flachs bearbeitet. Jeder hatte sein eigenes Flachsbüschel, das durch Brechen, Schwingen und Hecheln von grober holziger Struktur zu feingehecheltem Flachs verarbeitet wurde.  An einem kleinen Webrahmen wurde schließlich aus einzelnen Fäden ein „richtiges Stück Stoff“. Wie aus Flachs Leinöl gewonnen wird, werden die Teilnehmer*innen im Juli beim Besuch der Schrofmühle in Wegberg erfahren. Nach getaner Arbeit bekam jeder der begeisterten Teilnehmer*innen das Flachsdiplom als Urkunde sowie ein Säckchen Leinsamen zum aussäen überreicht, denn am Flachstag am 4. September findet im Museum ein Wettbewerb statt, bei dem der Besitzer der längsten Pflanze einen Preis erhält.