Seit Januar 2008 haben Menschen mit Behinderung einen Rechtsanspruch auf das Persönliche Budget. Damit können sie eigenverantwortlich bestimmen, welche Hilfen sie von welchem Dienst in Anspruch nehmen. Dies gilt nicht nur für das Wohnen oder den Freizeitbereich, sondern auch für die Teilhabe am Arbeitsleben. Das Persönliche Budget ist keine neue Leistung, sondern eine andere Form der Leistungserbringung: Statt einer Sachleistung erhalten Sie eine Geldleistung. Sie entscheiden, wofür Sie das Geld einsetzen, etwa für Hilfen im Haushalt, wer zu welchen Bedingungen die Assistenzleistungen, Behördengänge, Arztbesuche, Assistenz bei Arbeit oder Ausbildung, Fahrdienste oder Kino- und Theaterbesuche.

 

Wir unterstützen Sie und übernehmen auf Wunsch Ihre Budgetassistenz:

  • Beratungen rund um das Persönliche Budget
  • Erstellen von Anträgen
  • Suche nach geeigneten Assistenten
  • Hilfe bei der Einstellung eines Assistenten (Vertrags-/Gehaltsverhandlung, Vertragsabschluss)
  • Anmeldung und Korrespondenz mit der Minijob-Zentrale
  • Anfallende Verwaltungsaufgaben
  • Durchführung der Qualitätssicherung

 

Sie sind und bleiben der Chef!

Eine Erstberatung ist für Sie kostenlos. Die Kosten für die Budgetassistenz sind im Persönlichen Budget enthalten.

 

Wohngruppe Persönliches Budget

  • Wir vermitteln barrierefreie Wohnungen oder ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft
  • Wir vermitteln Assistenten und Pflegeunterstützung, so dass ein selbstbestimmtes Leben trotz schwerer Behinderung möglich ist
  • Bei Interesse bieten wir einen Besichtungstermin in einer Wohngruppe für Menschen mit schwerer Behinderung, die im Rahmen des Persönlichen Budget realisiert ist

 

Ihre Ansprechpartnerin

Katrin Hennes
Geilenkirchener Straße 31
52538 Gangelt
Telefon: 0 24 52 969 700
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!