Aktuelle Lage in der Lebenshilfe Heinsberg

Corona-Virus im Kreis Heinsberg

18.06.2021

Hier informieren wir über die aktuellen Maßnahmen in den Einrichtungen der Lebenshilfe Heinsberg zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Strengere Regeln für die Werkstätten bis zum 25.06.2021:

Besuche der Werkstätten durch Angehörige, Geschäftspartner, Handwerker etc. sind auf dringend notwendige Termine zu beschränken. Die Anmeldung muss am Haupteingang / Service Punkt erfolgen, Nebeneingänge dürfen nicht genutzt werden. Besucher*innen müssen einen aktuellen, negativen Coronatest vorlegen können, sonst wird der Zutritt verwehrt. In dringenden Fällen kann nach telefonischer Absprache mit der Betriebsstättenleitung ein Schnelltest vor Ort durchgeführt werden. Diese Maßnahme gilt auch für geimpfte Personen.

Regelmäßige Schnelltestung der Mitarbeiter*innen und Angestellte der Werkstätten

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat in der aktuellen Coronatestverordnung festgelegt, dass Mitarbeiter*innen und Angestellte der Werkstätten für Menschen mit Behinderung mindestens einmal pro Woche mittels Corona-Schnelltest getestet werden müssen. Die regelmäßige Schnelltestung wird durch geschultes Personal der Lebenshilfe Heinsberg durchgeführt. Sollte eine Schnelltestung bei Mitarbeiter*innen der Werkstätten aufgrund der Behinderung nicht möglich sein, müssen wir eine „Home-Office“- Lösung dringend empfehlen.

Die Testungen der Bewohner*innen und deren Assistent*innen in den Wohnstätten finden weiterhin wöchentlich statt. In den kommenden Wochen werden wird die Testpflicht für Personen, die Ihren vollständigen Impfschutz nachweisen können, aufgehoben werden.

Allgemeine Informationen aus unseren Einrichtungen:

Kinder & Familie

  • Die Frühförderstellen (IFF) sowie das Autismuszentrum KompASS können wieder Angebote in kleinen Gruppen anbieten.
  • Die Kindertagesstätten und Familienzentren der Lebenshilfe Heinsberg (Geilenkirchen, Oberbruch, Ratheim, Waldfeucht) laufen wieder im Regelbetrieb.

Wohnen & Freizeit

  • In den Wohnstätten können unter Wahrung des Hygiene- und Besuchskonzeptes Besuche durch Angehörige und Freunde stattfinden. Wir bitten, die Besuche im Voraus telefonisch mit der Einrichtung abzustimmen. Individuell erforderliche Maßnahmen sowie Besuchseinschränkungen aufgrund aktueller Entwicklungen entscheiden wir im Einzelfall in Absprache mit dem Gesundheitsamt. Bitte berücksichtigen Sie die aktuelle Situation und die konkreten Quarantänemaßnahmen in der rechten Spalte.
  • Der Familien unterstützende Dienst kann wieder Angebote in kleinen Gruppen anbieten. Angehörige, die Unterstützung in der Betreuung benötigen, können sich jederzeit an uns wenden: 0 24 52 969 710.

Werkstätten

  • Die Werkstätten der Lebenshilfe Heinsberg aktuell geöffnet, um Teilhabemöglichkeiten am Arbeitsleben zu gewährleisten.  Umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen und wöchentliche Schnelltestungen der Mitarbeiter*innen und Angestellte vor Ort werden in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt durchgeführt.
  • Besuche durch Angehörige, Geschäftskunden oder Handwerker sind auf dringend notwendige Termine zu beschränken. Besucher melden sich bitte immer zur Registrierung am Empfang / Haupteingang der Werkstätten-Betriebe. Hier informieren wir auch über mögliche Betretungsverbote oder Quarantänemaßnahmen einzelner Gruppen. Besucher müssen einen aktuellen negativen Schnelltest vorweisen. In dringenden Fällen kann nach telefonischer Absprache mit der jeweiligen Betriebsstättenleitung eine Schnelltestung vor Ort durchgeführt werden.
  • Der Pädagogisch-Soziale Dienst (PSD) steht den Mitarbeiter*innen und Angehörigen telefonisch gerne für Rückfragen zur Verfügung, auch um individuelle Lösungen zu besprechen. Mitarbeiter*innen, die aus Angst vor einer Infektion vorerst zu Hause bleiben möchten, können sich ebenfalls an den PSD wenden. Eine entsprechende Meldung werden wir den Leistungsträgern (Landschaftsverband, Agentur für Arbeit oder Rentenversicherungsträger) übermitteln. In diesem Fall muss zurzeit weder eine Krankmeldung vorgelegt noch Urlaubstage genommen nehmen.
  • Der Berufsbildungsbereich (BBB) der Werkstätten bietet eine Online Lern-Plattform. Umfangreiche Lern-Angebote zur beruflichen Bildung finden die Teilnehmer hier.
  • Auch die Werkstätten haben ein Online-Angebot für den Arbeitsbereich der Werkstätten entwickelt. Die Lernmaterialien  finden die Teilnehmer hier.

Unsere Cafés haben geöffnet:

  • Das Café Lesbar und das Café der Begegnung bieten eine Abholung von belegten Brötchen oder Snacks an.
  • Das Museumscafé Samocca hat den Außenbereich wieder geöffnet und bietet nach wie vor eine Kaffee-Vorbestellung online (klick hier) sowie telefonisch an: 02452 1062077. Kunden dürfen nur einzeln den vorderen Verkaufsraum betreten.

Veranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt.

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat eine Coronavirus-Hotline unter der Nummer 0211 – 855 47 74 geschaltet.

Das Land NRW hat eine umfangreiche Infoseite erstellt mit allen aktuellen Nachrichten rund um die Corona-Ausbreitung. KLICK HIER

Hotline

Allgemeine Fragen:

Service Punkt Lebenshilfe Heinsberg
Mo.-Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-13 Uhr
Tel. 02452 969-0

+++ Aktuelle Entwicklung +++

Zurzeit ist eine Person in der Lebenshilfe Heinsberg positiv getestet.

Die Isolierstation „Corona-Oase“ wird in den kommenden Tagen zurück gebaut.

Wissenswertes zum Impfen

Quellbild anzeigen

Die WDR Quarks-Redaktion bietet einen kompakten Überblick (klicken Sie hier).

Unterstützung

Anfragen zur Entlastung der Angehörigen in der Betreuung nimmt der Familien unterstützende Dienst telefonisch entgegen: 02452 969 710

Infos in einfacher und leichter Sprache:

Hier klicken für MDR Info-Ticker in leichter Sprache

Sie können hier SAMOCCA-Kaffee vorbestellen