Sie freuen sich auf einen großartigen Abend, versprechen eine Riesenstimmung und singen für den guten Zweck: Nick Gordon, PATley, Stefan Jansen, Udo Sommer, Mark Richter und Sasha Berger werden zu Gast sein im Bistro inclusio. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher! Eintritt 5,- Euro, ermäßigt 2,- Euro. Mit den Einnnahmen werden Freizeitprojekte für Menschen mit Behinderung unterstützt.

Auch in diesem Jahr hatten Kinder und Jugendliche mit körperlicher oder geistiger Behinderung in Einlagespielen ihren Auftritt beim Hallenfußball-Turnier für Jugendmannschaften des FC Concordia Birgelen in der Großturnhalle Wassenberg. Jeweils zwei Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen aus Dremmen und Birgelen spielten gegeneinander. Im ersten Spiel gelang den Kickern aus Birgelen in letzter Sekunde der Ausgleich zum 2:2. In zwei weiteren Spielen erwiesen sich die Mannschaften aus Dremmen als überlegene Teams und siegten deutlich. Zum Abschluss erhielt jeder Spieler eine Medaille.

Darauf freuen sich die Wohnstätten-Bewohner in Kirchhoven schon seit Jahren: Zum Ende jeden Jahres erhalten sie Besuch von Katrin Frauenrath, die eine Spende und für jeden Bewohner einen großen Printenmann mitbringt. In diesem Jahr wurde sie von ihrer Tochter Antonia sowie Herrn Houben vom Betriebsrat begleitet. Diese hatten aber nicht nur etwas für die Wohnstätte mitgebracht, sondern zudem auch eine Geldspende für die Interdisziplinäre Frühförderstelle der Lebenshilfe (IFF), die Eva Aufsfeld entgegennahm und die auch gleich verriet, dass mit der großzügigen Zuwendung endlich neue Turnmatten angeschafft werden können.

Die Zuschauer kamen mal wieder voll auf ihre Kosten. Dieses Mal wurden sie bei „inclusio meets music“ auf eine musikalische Weltreise entführt: Vom Balkan nach Jerusalem, von Paris nach Buenos Aires. Die Musiker aus Köln – unterstützt von Miriam Hennen am Schlagwerk – begeisterten die zahlreichen Zuschauer mit ihrer Mischung aus Balkan- oder Orientelklängen, aus Tango- oder Folkmusik. Am 9.12.2016 ab 19Uhr30 findet das letzte diesjährige „inclusio meets music“ statt. Ein Chor – unterstützt von Emily Viethen, Carolin Schlesinger, Tanja Berlin und Miriam Hennen- sorgt für vorweihnachtliche Stimmung im Bistro inclusio, Südpromenade 3 (Ecke Wilhelmstraße) in Erkelenz

„Was bedeutet es, Bruder oder Schwester von einem Kind mit Behinderung zu sein?“ Das war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops „Ein Tag für mich“ die zentrale Frage, um die sich alles drehte. Geschwister behinderter Kinder lernen früh, Rücksicht zu nehmen, Verantwortung zu übernehmen und ihre eigenen Wünsche nach Aufmerksamkeit zurückzustellen. „Ein Tag für mich“, der – vom Familien unterstützenden Dienst der Lebenshilfe Heinsberg ins Leben gerufen und der zum zweiten Mal stattfand -bot Raum und Zeit für sich selbst und die eigenen Bedürfnisse aber auch Austausch mit anderen Kindern und Jugendlichen in einer ähnlichen Lebenssituation. So verbrachten 14 Geschwisterkinder einen ganzen sonnigen Tag im Haus Sankt Georg in Wegberg-Watern. Dort erwartete Sie ein buntes Programm aus Gesprächen, kreativem Gestalten und Bogenschießen.

Der Wunsch ist groß, dass man auch in Zukunft im Kontakt bleibt und sich regelmäßig trifft. Deshalb wollen wir ein Geschwisterkinder-Netzwerk ausbauen und eine Raum für den gemeinsamen Austausch mit lockeren angeboten schaffen.

Unterstützt wird das Geschwisterkinderprojekt von der Aktion Kinderlachen.