Lebenshilfe-Vorstandsmitglied Heinz-Willi Jansen war begeistert und überreichte allen Beteiligten einen großen Weckmann: „Das war wirklich ein toller Abschluss von inclusio meets music in diesem Jahr.

Jetzt schon seit drei Jahren findet diese Veranstaltung einmal im Monat hier im Bistro inclusio in Erkelenz statt. Und das haben wir der Musikerin und Initiatorin Beate Theißen sowie Cafeleiterin Ute Jansen zu verdanken, die es immer wieder schaffen, Musiker mit und ohne Behinderung zusammenzubringen. Ich freue mich schon darauf, was alles im nächsten Jahr passieren wird.“ Zuvor hatte das diesjährige Finale von „inclusio meets music“ ganz im Zeichen großartiger Stimmen gestanden. Die ehemaligen Rur RockerInnen trugen im Wechsel flotte Popsongs und besinnliche Weihnachtssongs vor. Die stimmgewaltige und ausdrucksstarke Sopranistin Melissa Mc Cauley-Irle beeindruckte mit ihren Eigenkompositionen. Und schließlich interpretierten die 20köpfigen Gospel Voices aus Holzweiler unter anderem eine Komposition von Waltraud Barnowski Geiser (Duo EigenArts) „Dennoch Heimat“ zum Thema Tagebau. Krönender Abschluss war ein fünfstimmiger „Weihnachts-Kanon“ aller Musiker gemeinsam mit dem Publikum. Die Konzerte im Bistro inclusio, Südpromenade 3 in Erkelenz finden jeden zweiten Freitag im Monat ab 19Uhr30 statt. Der Eintritt ist frei.