Beim letzten inclusio meets music in diesem Jahr stehen schöne Weihnachtslieder auf dem Programm. Teilnehmen werden Tanja Berlin, Carolin Schlesinger, Emily Vieten und Miriam Hennen.

Der Club Behinderter und ihrer Freunde (CBF 70) hat auch in diesem Jahr wieder eine 7-tägige Urlaubsreise für seine Mitglieder organisiert. Ziel war das Eichsfeld. Das ist eine historische Landschaft im Dreiländereck Niedersachsen, Thüringen und Hessen zwischen Harz und Werra im ehemaligen Grenzgebiet. Die behindertengerechte Bildungs- und Familienstätte in Uder mit ihren terrassenförmig angeordneten Häusern bot sehr gute Bedingungen mit schönen Zimmern und angenehmem Service. Für die gesellige Abendunterhaltung standen ein gemütlicher Aufenthaltsraum sowie eine Kegelbahn zur Verfügung. Auf der Hinreise wurde bei herrlichem Sonnenschein der Westfalenpark in Dortmund besucht. Die Städte Göttingen, Bad Sooden, Heiligenstadt und Duderstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern standen ebenfalls auf dem Programm. Sehr informativ war der Besuch im Grenzlandmuseum Eichsfeld mit einer Führung, die viel Neues über die deutsche Teilung vermittelte. Desweiteren wurde Gut Herbigshagen, das die Stiftung vom Natur- und Tierforscher Heinz Sielmann beherbergt, besichtigt, und auf einer Kremserfahrt mit Planwagen wurde die sanfte Hügellandschaft des schönen Eichsfeldes erkundet. Ein besonderer Höhepunkt war sicherlich die Fahrt auf der ehemaligen Kanonenbahn über das Viadukt von Lengenfeld Unterm Stein. Das alte Bauwerk überspannt in 24 Metern Höhe den gesamten Ort. Auf der Heimreise gab es einen Stopp in der Stadt Soest mit ihrem historischen Stadtkern. Der Club Behinderter und Ihrer Freunde hat 110 Mitglieder mit und ohne Behinderung jeden Alters und organisiert partnerschaftliche Freizeitgestaltung wie Städtetouren, Ferienfreizeiten und Club-und Informationsabende. Jeden Monat findet eine besondere Aktivität statt. Wer sich für die Club- Aktivitäten interessiert, kann sich gerne bei der Lebenshilfe Heinsberg melden. Stichwort: CBF 70 unter der Telefon-Nr. 02452/969100

„Zusammen erreichen wir mehr“ ist der Titel einer Fotodokumentation über die 40jährige Arbeit des Indien-Hilfswerks im Café Samocca in Heinsberg. Zur Eröffnung wird erstmals ein Filmbeitrag des WDR-Mitarbeiters Arndt Lorenz über die diesjährige Reise von Vorstandsmitgliedern nach Indien gezeigt, die dort vom Verein unterstütze Projekte in Chennai, Cuddalore, Pune und in Srinagar/Kaschmir besuchten. Die Eröffnung findet statt am 28.10.2016 um 19 Uhr im Café Samocca, Hochstraße 19 in Heinsberg. Dauer der Ausstellung:28.10.2016-1.1.2017

Helmut Wichlatz und die Lebenshilfe Heinsberg hatten zu einer Lesung ins Café Samocca in Heinsberg eingeladen. Der Autor trug beinahe zwei Stunden lang einige Geschichten aus seinem neuen Buch „Sie kennen mich, ich bin ein Menschenfreund“ vor. Es enthält über 50 Texte , die zwischen 2011 und 2015 im Mönchengladbacher Guru-Magazin erschienen sind. Bei Kaffee und Kuchen waren die Zuschauer sichtlich angetan von den teils lustigen, teils skurrilen oder auch erschreckenden Alltagsbeobachtungen des Schriftstellers und Journalisten aus Erkelenz.

 

Mit lautem Protest haben der Paritätische NRW, die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstatträte NRW und die Lebenshilfe NRW vor dem Landtag für ein besseres Bundesteilhabegesetz demonstriert. Die rund 4000 Demonstranten mit und ohne Behinderung forderten die Landesregierung auf, sich für ihre Belange in den weiteren parlamentarischen Beratungen stark zu machen. Landtagspräsidentin Carina Gödecke und NRW-Sozialminister Rainer Schmeltzer übergaben sie eine Resolution mit Forderungen. Die Lebenshilfe Heinsberg war dabei!