Feine Speisen vom Grill und fetzige Rock- und Bluesmusik von „Landgroover“. Das erstmalig vom Café Samocca angebotene Grillbuffet mit Livemusik erwies sich als gelungene Mischung. Über 50 Gäste zeigten sich begeistert von der Kombination aus Gaumen- und Hörgenuss. Heinz Küppers, der Grillmeister, kam kaum nach mit der Zubereitung der unterschiedlichen Grillspezialitäten, und sowohl kalte als auch warme Beilagen wurden laufend aufgefüllt. Auch die Mitglieder der Cover-Band „Landgroover“ um Jonas Jansen strahlten, forderten die Zuhörer doch selbst am späten Abend noch mehrere Zugaben. Das nächste Grillbuffet (19,50€) mit Folk und Blues von Max Kreutzer und Jazz von „Living Radio“ findet statt am Freitag, den 11. August ab 18Uhr30 im Museumscafé Samocca, Hochstrasse 19 in Heinsberg. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Deshalb unbedingt tel. anmelden unter: 02452 1062077

 

Das Bistro inclusio in Erkelenz war wieder gut gefüllt bei der nächsten Ausgabe von „inclusio meets music“. Zum wiederholten Mal waren die Musiker und Musikerinnen von „Tonwerk“ zu Gast, die ihren Mix aus Latin, Tango, Swing, Pop und Folk zu Gehör brachten. Unterstützt wurde Sänger und Rezitator Wolfgang Klein dabei gewohnt textsicher von Daniel Stolz.

Das Wetter ließ zwar zu wünschen übrig, aber dennoch hatten sich zahlreiche Zuschauer auf dem Marktplatz in Heinsberg eingefunden, um den Auftritt der Lebenshilfe-Band „Workshop“ mitzuerleben. Eine Stunde lang wurden sie von den Musikern um Manfred Winkels mit Rock, Pop und Kölsche Tön unterhalten. Mit dabei: Bewohner der Wohnstätte Kirchhoven, die die Handicap-Route, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist, und durch die City und rund um den Lago Laprello führt, absolviert hatten.

 

 

 

 

Lebenshilfe_Geschäftsführer Edgar Johnen gratulierte Frau Birgit Hintzen, (Lebenshilfe) und Herrn Daniel Ruch (Prospex) zur erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur „Geprüften Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung“ (FAB). Es fehlt der ebenfalls erfolgreiche Absolvent Stefan Zitzen (Lebenshilfe).

 

Der in Gangelt lebende Fotograf Karl-Heinz Hamacher zeigt noch bis zum 13. August Ausschnitte aus seinem fotografischen Schaffen im Cafe Samocca in Heinsberg und im Bistro inclusio in Erkelenz. Der thematische Schwerpunkt liegt auf der Life-Fotografie. Hier werden Menschen in ihrem Alltag gezeigt; bei der Arbeit, beim Feiern, bei Konzerten und Veranstaltungen oder in vermeidlich unbeobachteten Momenten. „Die Jagd nach dem Augenblick“, umschreibt er die Quintessenz der gezeigten Bilder. Hier zählt nicht nur irgendein Moment: „Es ist der allererste Moment, der entscheidend ist. Das erste Foto muss sitzen!“ Hat der „Auserwählte“ wahrgenommen, dass er fotografiert wird, ist die Unbefangenheit weg. „Wenn Personen bemerken, dass eine Kamera auf sie gerichtet ist, reagieren sie unnatürlich.“ Hamachers Erfahrungen haben gezeigt, dass nur sehr wenige Menschen Souveränität und Ausstrahlung besitzen, sich bewusst lenken und unbefangen fotografieren zu lassen. „Passt alles zusammen, kann ich etwas tun, wovon die meisten Menschen nur träumen: Ich kann eine sechzigstel Sekunde lang die Zeit anhalten.“ Dabei hält er es für sehr bedauerlich, dass die klassische Form der Life-Fotografie in Europa kaum noch möglich ist. Menschen reagieren unwirsch bis drohend, wenn man sie ungefragt fotografiert. „Vor Kurzem war ich in Barcelona und wollte mitten in der Nacht in einem Jazzclub voller skurriler Typen Leute fotografieren. Das gab dann sofort Theater und der Abend endete für mich vorzeitig.“ Wesentlich entspannter geht es dagegen in Süd- und Mittelamerika zu. Sieht man vom Jetlag des Fotografen ab, ist Life-Fotografie hier pures Vergnügen. Die meisten der im Samocca gezeigten Bilder sind auf Kuba, in Panama und auf den Bocas del Toro (eine kleine Inselgruppe in der Karibik) entstanden. „Hier zeigte sich wieder einmal, dass es weniger die Fototechnik ist, die man beherrschen muss: die Leute wollen angesprochen und eingebunden werden. Haben sie dann die Kamera vergessen, ist plötzlich alles möglich…!“ Das Café Samocca auf der Hochstrasse 19 in Heinsberg hat Di-SO geöffnet von 9-18 Uhr. Das Bistro inclusio, Südpromenade 3 (Ecke Wilhelmstraße)in Erkelenz hat Montag-Samstag 9 - 13.30 Uhr - Sonntag 9-18 Uhr geöffnet.