Nicht alles, was - gerade von Behörden - veröffentlicht und geschrieben wird, ist gut verständlich. Für viele Menschen bilden schwierig formulierte Texte eine Hürde für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Dies gilt besonders für Menschen mit Lernschwierigkeiten und -behinderungen. Das Netzwerk "Leichte Sprache" setzt sich dafür ein, dass die Barrierefreiheit erweitert wird, indem mehr Informationen in einer Sprache formuliert werden, die Menschen mit Lernschwierigkeiten und solchen mit eingeschränkten Lesefähigkeiten zugänglich ist. Der Vortrag will informieren über die folgenden Fragen: Was ist eigentlich "Leichte Sprache" - im Gegensatz etwa zur sogenannten "Kindersprache" oder einem verständlichkeitsoptimierten Text? Für welche Zielgruppen ist sie notwendig? Welche Institutionen und Personen sollten ihre Kommunikation um die "Leichte Sprache" erweitern? Wie und durch wen können in Zukunft solche Texte erstellt werden? Wie sieht die Zusammenarbeit mit den Experten aus der Gruppe der Betroffenen aus? Bei der Informationsveranstaltung wird ein theoretischer Überblick gegeben und es werden Beispiele vorgestellt. Eine Anmeldung zu einem vertiefenden Seminar ist bei der Info-Veranstaltung möglich. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung für diese Veranstaltung erforderlich. Mittwoch, 18.11.2015 14:00 - 15:30 Uhr Westpromenade 9 , Heinsberg VHS-Gebäude E8 Mehr Informationen und Anmeldung: http://www.vhs-kreis-heinsberg.de/?id=9&kathaupt=11&knr=V04042