Auch in diesem Jahr richtete der Familien unterstützenden Dienst der Lebenshilfe wieder Ferienspiele auf dem Jugendzeltplatz in Süsterseel aus.

Es war ein wunderschöner, lauer Sommerabend am Kahnweiher in Gangelt mit vielen Zuschauern: Unsere Band Workshop eröffnete die 5. Gangelter Musiknacht. Die Bandmitglieder wurden von den Gangelter "Biker und Triker Freunde ohne Grenzen" zur Bühne eskortiert. "Das war ein Riesenspaß!" sagt Sänger Daniel Stolz, der mit seinen Bandkollegen stimmungsvoll die Musiknacht eröffnete.

 

2015-08-10_gangeltermusiknacht_01
2015-08-10_gangeltermusiknacht_02
2015-08-10_gangeltermusiknacht_03
2015-08-10_gangeltermusiknacht_04
2015-08-10_gangeltermusiknacht_05
2015-08-10_gangeltermusiknacht_06
2015-08-10_gangeltermusiknacht_07
2015-08-10_gangeltermusiknacht_08
2015-08-10_gangeltermusiknacht_09
2015-08-10_gangeltermusiknacht_10
2015-08-10_gangeltermusiknacht_11
2015-08-10_gangeltermusiknacht_12
2015-08-10_gangeltermusiknacht_13
2015-08-10_gangeltermusiknacht_14
2015-08-10_gangeltermusiknacht_15
2015-08-10_gangeltermusiknacht_16
2015-08-10_gangeltermusiknacht_17
2015-08-10_gangeltermusiknacht_18
2015-08-10_gangeltermusiknacht_19
2015-08-10_gangeltermusiknacht_20

Danke auch an Christian Fleischhauer, der einige Bilder zur Verfügung gestellt hat.

Seit zehn Jahren ist das Fahrradsicherheitstraining für Menschen mit Behinderung Teil des Lehrangebotes im Berufsbildungsbereich der Werkstatt für behinderte Menschen in Heinsberg.

In der parlamentarischen Sommerpause und bei strahlendem Sonnenschein besuchte Wilfried Oellers MdB die Lebenshilfe Heinsberg gemeinsam mit dem Behindertenbeauftragten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Vorsitzenden der Lebenshilfe NRW Uwe Schummer MdB. „Als Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales möchte ich die sitzungsfreie Zeit nutzen, um mich auf die bevorstehende Diskussion des geplanten Bundesteilhabegesetzes im Bundestag vorzubereiten“, sagt Wilfried Oellers. Dass er deshalb wiederholt den Austausch in seiner Heimat mit der Lebenshilfe sucht, freut den Vorsitzenden der Lebenshilfe Heinsberg Klaus Meier: „Die Lebenshilfe Heinsberg engagiert sich für eine inklusive Gesellschaft. Deshalb begrüßen wir die Überarbeitung der Eingliederungshilfe. Aber wir wollen auch aufzeigen, wo Probleme und Grenzen in der Veränderung bestehender Betreuungs- und Versorgungskonzepte vor allem für Menschen mit schwerer Behinderung liegen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass Herr Oellers ein großes Interesse an unserer Arbeit zeigt und unsere Anliegen und Vorschläge mit nach Berlin nehmen wird.“ Intensiv diskutierten Uwe Schummer und Wilfried Oellers mit den Vorstandsmitgliedern Agi Palm, Jakob Lieck und Klaus Meier sowie Geschäftsführer Edgar Johnen und Vertretern der Werkstatt der Lebenshilfe über die Möglichkeiten und Chancen einer Novellierung der Eingliederungshilfe, über die umfangreichen beruflichen Förderangebote der Werkstatt für behinderte Menschen und die beruflichen Teilhabechancen für Menschen mit Behinderung im Kreis Heinsberg.

 

 

Diskutierten über die Situation von Menschen mit Behinderung im Kreis Heinsberg: Katja Mackowiak vom Lebenshilfe-Werkstattrat, Pädagogischer Werkstattleiter Wolfgang Vossen, Lebenshilfe-Vorsitzender Klaus Meier, Lebenshilfe-Vorstandsmitglied und stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe NRW Agi Palm, Wilfried Oellers MdB, Uwe Schummer MdB und Landesvorsitzender der Lebenshilfe NRW, Lebenshilfe Geschäftsführer Edgar Johnen und Jakob Lieck, stellvertretender Vorsitzender der Lebenshilfe Heinsberg (v.l.n.re.)

Wie steht es um die Inklusion in Kindergärten? Wo liegen Chancen aber auch Gefahren in der Veränderung bestehender integrativer Kitakonzepte? Birgit Roye, langjährige Leiterin der integrativen Kindertagesstätte Geilenkirchen, sprach über ihre Arbeit und die spezifischen Bildungs- und Betreuungskonzepte in ihrer Einrichtung mit Albert Horbach von der Fachzeitschrift kinderleicht!? (4/15) des Bergmoser + Höller-Verlages.

Den Artikel haben wir hier für Sie zum Download bereit gestellt - mit freundlicher Genehmigung des Bergmoser + Höller-Verlages.