Mehr Besucher als erwartet kamen zu einer besonderen Buchpräsentation im Rahmen des Sundayte-Gottesdienstes in der Generationenkirche in Unterbruch.

„Nach dem Tod bleibt die Liebe“ ist der Titel eines neu erschienenen Buches von  Behindertenseelsorger und Diakon Peter Derichs. Basierend auf seinen jahrelangen Erfahrungen beschreibt der Seelsorger unterschiedliche Ausdrucksformen der Trauer und konkrete Möglichkeiten der Trauerbegleitung von Menschen mit Behinderung nach dem Verlust eines Angehörigen oder Nahestehenden.
Begleitet von Saxofonistin Heike Philippen tauchte Peter Derichs mit den Besuchern in eine Gefühlswelt ein, die im Alltag oft tabuisiert oder verdrängt wird. Dabei werden Menschen mit Behinderung häufig alleine gelassen, betont Peter Derichs.