Am Sonntag, dem 05.10.2014 starteten wir mit 41 Personen zu unserer diesjährigen Urlaubsfahrt.

Gegen 17:10 Uhr erreichten wir unser Feriendomizil, das Freizeitzentrum Haus Unterjoch bei Bad Hindelang im Allgäu. An der Rezeption lagen schon die Schlüssel für unsere Zimmer bereit, so dass nach dem Koffer auspacken sich alle zum Abendessen einfanden. Anschließend ging's zum gemütlichen Teil über oder je nach Kondition konnte noch eine Runde geschwommen bzw. gekegelt werden.
Montag: Nach dem Frühstück fuhren wir zum Naturpark Alpsee. Der schön gelegenen See lud uns bei herrlichen Sonnenschein zu einem Spaziergang ein. Danach statteten wir Immenstadt mit seinem historischen Ortskern einen Besuch ab. Bei der Heimfahrt fehlte uns ein Teilnehmer, der sich zu Fuß wieder zum 1. Haltepunkt am Alpsee aufgemacht hatte.
Dienstag: Besuchten wir Bad Hindelang. Der urige Bauernmarkt lud zum Verweilen ein. Nach kurzer Fahrt kehrten wir in der rustikalen Moorhütte ein. Wir konnten dort allerlei Leckereien genießen. Danach ging es zu Fuß bzw. mit Rollstühlen über den ca. 4 km Waldweg zurück zu unserem Quartier. Das Rad eines Rollstuhls überstand die holprige Strecke nicht und brach ab.
Mittwoch: Hatten wir etwas Besonderes für unsere Mitglieder im Programm: Zunächst eine Panoramafahrt über die Strecke "Namlos". Nach kurzer Fahrt tauchten wir in eine imposante Bergwelt ein. Weiter ging's über das Tannheimer Tal zum Vilsalpsee, wo wir nach einem Spaziergang am See gut gestärkt die Heimreise antraten. Nach dem Abendessen hieß es, sich für den Besuch des Bauerntheaters in Bad Hindelang ausgehfein zu machen. Das dargebotene Stück: "Kurbetrieb beim Kräuter Blasl" zeigte uns, wie eine mit dem Leben unzufriedene Frau aus ihrem Mann, einem einfachen Holzfäller, einen Kräuter-Doktor macht.
Donnerstag: Ging die Fahrt über Füssen zum Baumkronenpfad Ziegelwies. In 21 m Höhe konnten wir auf einem sehr schwankenden Holzpfad die Schönheiten der Natur aus einer atemberaubenden Perspektive bewundern. Story: Dort ging von einem Teilnehmer der Hausschlüssel verloren, der sich dann in seiner angeblich nicht mitgenommenen Handtasche wiederfand. Bei strahlend blauem Himmel fand die anschließende 2 stündliche Schifffahrt auf dem Forggensee statt. Einfach Genuss pur, um die Seele baumeln zu lassen. Am Abend nach einem zünftigen bayrischen Buffet, lud uns eine Teilnehmerin anlässlich ihres Geburtstages zu einem Umtrunk ein.
Freitag: Stand der Besuch des Städtchens Oberstdorf auf dem Programm, der Höhepunkt aber war das Nebelhorn. In drei Etappen fuhren wir mit Kabinenbahnen samt unseren Rollstuhl- und Rollator- Teilnehmern auf den 2224m hohen Gipfel. Eine atemberaubende Bergwelt lag vor uns. Es war nur noch ein Steinwurf bis zum Gipfelkreuz.
Samstag: Hatten wir eine Fahrt nach Memmingen geplant. Dort empfing uns ein riesengroßer Jahrmarkt mit attraktiven Schaugeschäften. Beim Bummel zur historischen Altstadt empfing uns zunächst der große Marktplatz, der zu beiden Seiten mit schönen Geschäften bestückt war. Dort konnten wir nach Herzenslust stöbern. Das leibliche Wohl kam dabei auch nicht zu kurz.  
Sonntag hieß es Abschiednehmen. Mit einem guten Frühstück gestärkt, verließen wir das Sport- und Freizeitzentrum Haus Unterjoch. Nach mehreren Pausen erreichten wir gegen 19.15 Uhr den Treffpunkt an der Werkstatt für behinderte Menschen in Oberbruch, wo wir von den Daheimgebliebenen empfangen wurden.
Wilma Schmitz
Wer sich für die Club-Aktivitäten interessiert, kann sich melden bei: Elisabeth Metschukat, Telefon 02452 – 62940 oder Karl-Josef Scheeren,    Telefon 02452 - 23214