Fördern - Beraten - Zusammenleben: Dafür steht seit Jahrzehnten die Triangel der Lebenshilfe Heinsberg ebenso wie für ein inklusives Miteinander. Kinder mit und ohne Behinderung und Kinder unterschiedlicher Kulturen lernen in der Gemeinschaft mit- und voneinander. Kita-Team und Eltern arbeiten intensiv und vertrauensvoll zusammen, um den Kindern die bestmögliche Förderung zu ermöglichen. Ab sofort darf sich die integrative Kindertagesstätte Triangel in Geilenkirchen Familienzentrum nennen. Die Zertifizierung wird im Frühjahr nächsten Jahres erfolgen. Mit dieser neuen Bezeichnung wurden auch Ziele und Aufgaben der Einrichtung erweitert. So ist soeben erstmals ein Programmheft mit allen wichtigen Infos zu Veranstaltungen, die bis Juni 2016 dort stattfinden, erschienen: Ob Beratung in Erziehungsfragen, Elterntreffs oder Tanz und Musikprojekte, - die Pädagogen und Therapeuten der Triangel haben ein breites Angebot an Kursen, Seminaren und Vorträgen erarbeitet und zusammengestellt. Besonderes Augenmerk wurde hierbei - neben dem inklusiven Ansatz - auf Unterstützung und Bildung von Eltern sowie die Sprachförderung von Kindern gelegt. Die Veranstaltungen sind nicht beschränkt auf die Eltern der Kita-Kinder, sondern offen für alle interessierten Bürger der Region. „Kinderwelten/Medienwelten“ hieß nun die Auftaktveranstaltung der Programmreihe. Daniel Kus, Referent der Landesanstalt für Medien NRW, informierte interessierte Eltern über den richtigen Umgang mit Medien: Welche Medien gehören ins Kinderzimmer? Wie viel Konsum ist gut für mein Kind? Welche altersgerechten Angebote gibt es? Der Referent bezog die anwesenden Eltern - deren Erfahrungen oder Ängste - immer wieder mit ein, fragte nach deren Mediengewohnheiten und gab praktische Tipps zum Umgang mit Medien. Die abschließende Diskussionsrunde geriet schließlich zum regen Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Die kostenlose Broschüre der Triangel „Programm 2015-2016“ ist erhältlich im Familienzentrum Triangel, Robert-Koch-Straße 21, sowie in der Geschäftstelle der Lebenshilfe Heinsberg in der Parkstraße 26 in Oberbruch. Mehr Infos unter www.lebenshilfe-heinsberg.de.

10_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
11_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
12_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
13_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
14_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
18_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
19_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
1_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
20_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
21_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
22_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
23_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
24_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
25_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
2_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
3_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
4_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
5_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
6_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
7_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
8_2015-08-26_einweihung_aussengelaende
9_2015-08-26_einweihung_aussengelaende

Wege schlängeln sich durch den sattgrünen Rasen

Freude beim stellvertretenden Vorsitzenden der Lebenshilfe Heinsberg - Jakob Lieck - und Kita-Leiterin Agi Hirtz. Aus den Händen von Dr. Veit Luxem, Vorstandsvorsitzendem der Volksbank Erkelenz, erhielten sie – wie auch der Verein „Schatzsucher“ in Wassenberg - einen Scheck über 2500€. Dafür hatten 89 Teilnehmer am Charity-Golfturnier „VR-Cup“, das zum siebten Mal ausgetragen wurde, durch Teilnahmegebühren und Spenden, gesorgt. Ein Teil des Geldes dient der Anlage eines Heckenlabyrinths im Außenbereich der Triangel Heinsberg. Mit dem Rest werden Stühle für die Minigruppe Farbkleckse angeschafft.

Wie steht es um die Inklusion in Kindergärten? Wo liegen Chancen aber auch Gefahren in der Veränderung bestehender integrativer Kitakonzepte? Birgit Roye, langjährige Leiterin der integrativen Kindertagesstätte Geilenkirchen, sprach über ihre Arbeit und die spezifischen Bildungs- und Betreuungskonzepte in ihrer Einrichtung mit Albert Horbach von der Fachzeitschrift kinderleicht!? (4/15) des Bergmoser + Höller-Verlages.

Den Artikel haben wir hier für Sie zum Download bereit gestellt - mit freundlicher Genehmigung des Bergmoser + Höller-Verlages.

 

 

 

Als der Vollmond in diesem Jahr zum sechsten Mal wiederkehrte, war es wieder so weit……