Die Nikolausfeier der interdisziplinären Frühförderstelle (IFF) in Oberbruch stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Lichts.

Licht – ein Symbol für Leben und Freiheit. Die zahlreich erschienen Kinder und Eltern halfen zu Beginn beim Puppenspiel mit, den von der bösen Hexe betäubten Kasper zu retten. Leiterin Bärbel Jouck hatte natürlich ihre Gitarre dabei und stimmte Weihnachtslieder an. Und dann kam schließlich der Nikolaus mit einem großen Sack und verteilte Kerzen, die anschließend von den Kindern unter Anleitung der Betreuerinnen mit bunten Motiven geschmückt wurden. Derweil konnten sich die Eltern am Buffet stärken, hatten sie doch wie jedes Jahr belegte Brötchen, Obst, Gebäck und Kuchen mitgebracht.