10 Tage lang stand die integrative Kita Triangel in Oberbruch ganz im Zeichen des Sports.

Hier fand die „Triangel-Sommerolympiade“ statt. Der olympische Geist hatte schon bald alle –Erzieher wie Kinder – gepackt. Mit Enthusiasmus und Elan wurde gebastelt, geschmückt sowie die Wettkampfstätten im großen Außengelände hergerichtet. Auftakt bildete die Eröffnungsfeier, auf der drei Teams – die wilden Tauben, Team Pink und die Rot-Blauen Piraten - mit selbst gestalteten Fahnen unter Fanfarenklängen einzogen. Das olympische Feuer wurde feierlich entzündet, die olympische Flagge gehisst und der olympische Eid gesprochen. Die folgenden Tage standen ganz im Zeichen sportlicher Aktivitäten: Weitsprung, Schießen, Diskuswerfen, Kugelstoßen, Ringe werfen, Marathon, Sprinten, Staffellauf und Hindernislauf waren zu bewältigen, was den begeisterten Kindern mühelos gelang. Und wenn es schon mal hakte, konnten sie sich der Unterstützung der Betreuer sicher sein. Beim Marathon, der durch das angrenzende Waldgebiet führte, schlossen sich sogar zufällig anwesende Jogger an und begleiteten den Pulk bis zur Ziellinie. Agi Hirtz, Leiterin der Triangel war begeistert: „Der olympische Geist ist wirklich in unsere Kita eingezogen. Die Kinder und Betreuer haben alles gegeben und für eine tolle Stimmung gesorgt. Und natürlich wollen wir auch deutlich machen, wie wichtig Bewegung gerade für Kinder ist und eine positive Einstellung zu sportlicher Aktivität anregen.“ Doch nicht nur die sportlichen Leistungen wurden bewertet. In jeder Disziplin konnten die Teams Fairnesspunkte erwerben, für die es eine eigene Wertung gab. Zur feierlichen Abschlusszeremonie waren zahlreiche Eltern erschienen, um den Teams bei der Siegerehrung zuzujubeln. Es gab Siegerpokale und für jeden Teilnehmer eine Medaille. Das Team mit den meisten Fairnesspunkten erhielt eine köstliche Torte. Und mit den Klängen von „we are the champions“ wurde schließlich die olympische Fahne eingeholt und das olympische Feuer gelöscht. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht vier Jahre dauert, bis es wieder heißt: Olympia in der Triangel!