Daniel Krings ist 35 Jahre alt und ein Mensch mit Down-Syndrom. Er lebt in Wassenberg und arbeitet in einer manuellen Gruppe der Werkstatt für behinderte Menschen in Heinsberg. Anke Schmitz leitet dort einen Schwimmkurs, an dem Daniel Krings seit 2015 teilnimmt. Einmal in der Woche geht es ins Hallenbad nach Heinsberg oder in den Sommermonaten ins Freibad . „Zuerst hatte ich trotz der Schwimmflügel schon Angst ins Wasser zu gehen. Aber dann habe ich mich immer mehr getraut, und jetzt brauche ich die Schwimmflügel nicht mehr.“ Zu Beginn dieses Jahres war er dann schließlich bereit, das „Seepferdchen“ zu machen. Er musste vom Beckenrand ins Wasser springen, eine Bahn schwimmen und einen Ring aus schultertiefem Wasser heraufholen. Das hat er geschafft und „alle haben geklatscht und mich umarmt, auch der Bademeister!“ Stolz zeigt er sein Seepferdchen-Abzeichen: „Ich werde den Schwimmkurs auf jeden Fall weiter besuchen. Denn das Jugendschwimmerabzeichen-Abzeichen in Bronze will ich auch noch schaffen!“